TECHNOLOGIE

Home/TECHNOLOGIE
TECHNOLOGIE 2017-01-10T15:34:43+00:00

ACS TECHNOLOGIE

ACS SCHÄFTE

CLM Technologie

Durch die absolut neuartige Herstellungsmethode lassen sich in genialer Weise zwei sehr hochwertige Materialien bestens miteinander verarbeiten. Diese speziell entwickelte Technologie wird von der ACS-SCHAFTMANUFAKTUR® GERMANY als CLM Technologie bezeichnet.

In sorgfältiger Handarbeit wird eine sehr hochwertige Carbonfaser mt einer neuartigen LeichtMetallfaser aus Aluminium zu einem sehr homogenen Schaft verarbeitet. Durch die überschaubaren Produktionseinheiten unserer Manufaktur wird eine extrem hohe, gleichbleibende Qualität erzielt. Als weitere, absolute Neuheit lässt sich eine dynamisch wirkende Basalt-/Kevlarfaser mit den bereits vorhandenen Materialien hervorragend kombinieren.

technics_MOI-WaageDie „MOI Waage“

Mit Hilfe der sog. „MOI Waage“überprüfen wir von der ACS-SCHAFTMANUFAKTUR® GERMANY, ob die „Massenverteilung“ der verarbeiteten Materialien auch exakt eingehalten wurde. Für die Herstellung unserer ACS-Schäfte sind exakte Produktionsrichtlinien hinterlegt, an welcher Stelle und in welcher Schicht (sieben Schichten werden produziert) die verwendeten Materialien eingearbeitet wurden.

Die „MOI Waage“ (zuständig für die Trägheits- und Drehmoments-Messung) ist in der Lage, auch auf kleinste Abweichungen im Gewicht des Schaftes zu reagieren. Über eine elektronische Anzeige werden die tatsächlichen Daten sichtbar und über ein festgelegtes Toleranzfeld können die ACS Schäfte dann der entsprechenden Qualitätskategorie zugeordnet werden.

technics_deflection-boardHärteprüfung der ACS-Schäfte mit dem sog. „Deflection Board“

Nach Beendigung der Produktion und vor Auslieferung wird geprüft, ob die geforderte Härte – genannt FLEX – auch toleranzgerecht erreicht wurde. Jeder ACS-Schaft, der den Bertrieb verlässt, wird dieser Qualitätsprüfung genauestens unterzogen. Nur so stellen wir eine garantiert gleichbleibende Schaftqualität sicher.

technics_frequenzmessungFrequenzmessgerät

Bei der Frequenzmessung der ACS-Schäfte wird im „Butt“ der Schaft eingespannt und mit einem festgelegten (geeichten) Gewicht diese Frequenzmessung durchgeführt.
Aufgrund des von der ACS-SCHAFTMANUFAKTUR® GERMANY verwendeten Qualitätsprüfsystems müssen die ACS-Schäfte – zugeordnet zu spezifischen Color-Codes – in einem entsprechenden Frequenzfeld liegen. Die zulässigen Toleranzen sind eng gehalten und müssen bei jedem einzelnen ACS-Schaft erfüllt sowie dokumentiert werden. Diese Frequenzmessung steht in unmittelbarem Zusammenhang mit der Messung am „Deflection Board“, um die „Härte“ des Schaftes exakt bestimmen zu können.

technics_bending-force„Bending Force“-Messungen

Die Messungen der „Bending Force“-Werte erfolgt bei jedem ACS-Schaft bereits während der Produktion. Somit wird sichergestellt, dass am Ende auch die Werte erreicht werden, die von der Qualitätssicherung vorgegeben wurden. Die „Bending Force“-Werte beeinflussen die „Kick Point“-Werte des Schaftes enorm. Man unterscheidet zwischen „Low Kick“, „Middle Kick“ und „High Kick“.

ACS DRIVER SHAFT ADAPTER

Adapter Technologie

In den letzten Jahren hat sich in der Golfindustrie immer mehr die sogenannte „Adapter Technologie“ bei Driver-, Fairway- und Hybrid-Schäften durchgesetzt.

Natürlich sind auch bei den ACS Schäften die Tip-Durchmesser so konstruiert worden, dass alle gängigen, auf dem Markt befindlichen Adapter der verschiedensten OEM’s mit den ACS Schäften kompatibel sind.

Die ACS-SCHAFTMANUFAKTUR® GERMANY hat sich in der Saison 2016 für folgende OEM ’s entschieden:

Callaway / PING / TaylorMade / Titleist / Wilson